Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

DLRG-Geschichte

In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts war das Ertrinken "in Mode". Pro Jahr verloren etwa fünftausend Menschen im Wasser ihr Leben, und nur zwei bis drei Prozent der damaligen Bevölkerung konnten schwimmen. Dennoch: Es bedurfte erst eines spektakulären Ereignisses, um den bereits bestehenden Gedanken zur Gründung einer Lebensrettungsgesellschaft in die Tat umzusetzen.

Am 28. Juli 1912, es war ein sonniger Sonntag, brach gegen 19 Uhr die Anlegestelle am Brückenkopf der Seebrücke in Binz auf Rügen. Über 100 Menschen stürzten ins Wasser und 17 Personen, darunter sieben Kinder, ertranken.

Ein knappes Jahr später, veröffentlicht der „Deutsche Schwimmer“, amtliches Organ des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV), einen Aufruf zur Gründung einer Lebensrettungs-Gesellschaft. Vorbild ist „The Royal Life Saving Society“ (kurz RLSS), ansässig in London. Nun soll auch in Deutschland eine derartige Gesellschaft entstehen und das „Retten lernen!“ deren Ziel sein. Die Engländer sind über das gesamte 19. Jahrhundert hinweg Vorbilder im Sport. Zu den 13 Unterzeichnern des Gründungsaufrufs gehört auch der bekannte Heidelberger Sportschriftsteller Walter Mang, welcher sich seit Jahren für die Etablierung einer solchen Gesellschaft einsetzt. Gemeinsam mit dem Greifswalder Studenten Walter Bunner hat er bereits im Vorfeld eine eigenständige Rettungsabteilung beim DSV aufgebaut. Bunner und Mang können als die Initiatoren für die Gründung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft angesehen werden.

Der Aufruf bleibt nicht ungehört. Am 19. Oktober 1913 wird im Leipziger „Hotel de Prusse“ die DLRG ins Leben gerufen. Am Ende des Gründungsjahres zählt die junge Organisation 435 Mitglieder, darunter namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und zahlreiche Schwimmvereine aus dem gesamten Reich.

Historische Aufnahmen, Plakate und spannende Dokumente der vielfältigen Geschichte der DLRG

Der DLRG Landesverband Hessen e.V.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Landesverband Hessen e.V. ist mit ihren über 60.000 Mitgliedern und Förderern die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation in Hessen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1925 hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren.

In mehr als 200 örtlichen Gliederungen innerhalb der 24 Bezirke bzw. Kreisverbände leisten die ehrenamtlichen Helfer pro Jahr viele tausend Stunden freiwillige Arbeit für die Menschen in Hessen.

Wissenswertes zur Gründung des Landesverbandes und was seitdem geschah, ist in unserer Chronik anlässlich des 75-jährigen Bestehens im Jahre 2000 nachzulesen.

Chronik des DLRG LV Hessen anlässlich des 75-jährigen Bestehens im Jahre 2000

Download PDF

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing