10.09.2018 Montag Am ersten Sonntag im September lud der Landesverband traditionsgemäß zum Empfang im Rahmen des Tages der offenen Tür der Kreisgruppe Wiesbaden-Biebrich-Amöneburg

Präsident Michael Hohmann (rechts im Bild) und René Rörig (stv. Landesjugendvorsitzender, 2. v.r.) gratulieren den Vertretern der Gliederungen

Präsident Michael Hohmann begrüßte die anwesenden Kameradinnen und Kameraden, sowie die zahlreich erschienenen Vertreter der anderen Hilfsorganisationen und der Politik, bevor er mit der Frage „was man mit Rudi Carrell verbinde“, seine Rede einleitete.

Die Frage „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ konnten wohl alle Anwesenden mit „2018“ beantworten, doch hatte dieser nicht nur gute Seiten. So mussten die Rettungsschwimmer eine Erhöhung von Badeunfällen beklagen, was vor allem auf die Niedrigwasserstände in den Flüssen und die Sogwirkung von Schiffen auf Badende in diesen Bereichen zurückzuführen sei. Zwar bestehen häufig Badeverbote, die jedoch oft ignoriert würden. Weiterhin dankte er dem Hessischen Innenministerium, welches durch Dr. Tobias Bräunlein vertreten war, für dessen aktive Unterstützung des Ehrenamtes. So wurde am Wochenende zuvor nicht nur der Katastrophenschutzpreis auf dem DLRG Gelände verliehen, sondern auch mehrere Gerätewagen Tauchen für die erweiterten Wasserrettungsgruppen abgeholt, die zeitnah noch durch den Innenminister offiziell übergeben werden.

Im Anschluss stellte René Rörig als stellvertretender Landesjugendvorsitzender die Frage, wie sich die Gesellschaft und auch die DLRG-Jugend in den vergangenen drei Jahren verändert haben. Hierfür führte er das Bild des im September 2015 leblos an die türkische Küste gespülten Flüchtlingsjungen an und machte deutlich, dass es immer Ziel sein sollte, Menschen zu retten. Weiterhin verwies er darauf, dass die DLRG-Jugend sich vor allem mit dem Thema „Vielfalt“ auseinandergesetzt hat und sich im kommenden Jahr mit dem „Populismus“ und dessen Auswirkungen auf die Gesellschaft befassen wird.

Grußworte wurden unter anderem durch Herrn Staatssekretär Metz an die Anwesenden gerichtet, in dem der hessischen DLRG und deren vielfältigen Engagement gedankt wurde.

Zum Ende des offiziellen Teils wurde der Willibald-Görg Preis für den stärksten Mitgliederzuwachs der letzten drei Jahre verliehen.

Preisträger waren:

Platz 5: Asslar (KV Lahn-Dill)

Platz 4: Wetzlar (KV Lahn-Dill)

Platz 3: Lollar (Bez. Gießen-Wetterau-Vogelsberg)

Platz 2: Neuhof (Bez. Osthessen-Fulda)

Platz 1: Hainburg (KV Offenbach-Land)

Im Anschluss klang der Tag der offenen Tür auf dem Freigelände mit vielen guten Gesprächen aus.

Kategorie(n)
Allgemein

Von: Geschäftsstelle

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Geschäftsstelle:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden