27.04.2015 Montag Landestagung 2015 in Mühlheim am Main

Die hessischen Lebensretter sind verlässliche Partner

Minister Beuth ehrt Willi Vogt, Thorsten Reus bleibt Präsident

89 stimmberechtigte Mitglieder der Landestagung und zahlreiche Gäste applaudierten in der Mühlheimer Willy-Brandt-Halle am 25.04.2015 mit Standing Ovations, als der Hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) den Frankfurter Willi Vogt für sein Lebenswerk auszeichnete. Für mehr als 30 Jahre, in denen er im Landesverbandsvorstand für Einsatz und Katastrophenschutz der hessischen DLRG verantwortlich war, erhielt er die Goldene Verdienstmedaille des Katastrophenschutzes und viele würdigende Worte. 

Diese hatte der Minister zuvor auch über das Wirken der hessischen DLRG an die Versammlung gerichtet: „Die DLRG ist in Hessen eine feste Größe und ein verlässlicher Partner für die Landesregierung, vor allem aber auch für die Abwehr von Wassergefahren für unsere Bürgerinnen und Bürger!“. Beispielhaft nannte er hier den Einsatz von über 200 ehrenamtlichen Spezialkräften bei der Hochwasserkatastrophe im Sommer 2013 im Osten Deutschlands. Zu Recht rüste das Land die 10 Wasserrettungszüge in diesem Jahr mit neuen Rettungsbooten aus, an deren Entwicklung die DLRG maßgeblich beteiligt wurde. Abschließend dankte er dem Landesverbandspräsidenten Thorsten Reus für die vielen ehrenamtlichen Einsatzstunden seiner Kameradinnen und Kameraden an den 90 hessischen Wasserrettungsstationen und allein 43 Rettungen vor dem Ertrinkungstod im Jahr 2013. Auch der Vizepräsident der DLRG, Jochen Brünger (Dortmund), hob den hohen Ausbildungs- und Leistungsstand hervor: „In Hessen bin ich immer gerne, hier wird die erforderliche Arbeit kompetent und sachlich gemacht!“.

Nachdem auch Kreisbrandmeister Günter Fanroth, und der Bürgermeister der Stadt Mühlheim, Daniel Tybussek, die Arbeit der DLRG vor Ort gelobt hatten, nahmen die Anwesenden die Berichte des Landesverbandsvorstands über die vergangenen drei Jahre zustimmend zur Kenntnis. Nach den Satzungsänderungen standen dann die Neuwahlen des Vorstands des rund 60.000 Mitglieder starken Landesverbandes, untergliedert in 24 Bezirke und Kreisverbände mit insgesamt über 200 örtlichen Gliederungen, im Mittelpunkt.

Einstimmig wurde Thorsten Reus (Haiger) in seine zweite Amtszeit als Präsident gewählt. Dem 49-jährigen Ersten Polizeihauptkommissar stehen mit Sandra Geschwandtner (Borken), Carsten Brust (Rüsselsheim) und Rudolf Keller (Lampertheim) auch seine bisherigen Stellvertreter nach einstimmiger Wiederwahl weiterhin zur Seite.

Ralf Gödtel (Nauheim) bleibt Schatzmeister, Christoph Eich (Wiesbaden-Breckenheim) ist nach wie vor Leiter Ausbildung und Michael Hohmann (Fulda) wurde ebenso einstimmig wie seine Vorstandskollegen in das Amt des Leiters Einsatz gewählt.

Thorsten Reus bedankte sich für das große Vertrauen und zeigte mit der Erhaltung der Schwimmbäder, der Stärkung der Kernaufgaben Schwimmen, Rettungsschwimmen und Wasserrettungsdienst, sowie der Erfüllung der Aufgaben im Katastrophenschutz, die wesentlichen Ziele für die nächsten Jahre auf. „Die Grundlage für unsere erfolgreiche Arbeit im Kampf gegen den Ertrinkungstod sind erreichbare und geeignete Schwimmbäder. Für die Nachwuchsgewinnung und Sicherung unserer Aufgaben sind die hohe Qualität unserer Ausbilderinnen und Ausbilder und ihrer Angebote vor Ort ebenso unverzichtbar wie eine erfolgreiche Jugendarbeit!“, so der Präsident. 17 Menschen waren im Jahr 2014 in Hessen ertrunken, fast ausschließlich in Seen und Flüssen. Auffällig sei erneut, dass jedes zweite Ertrinkungsopfer älter als 45 Jahre ist, ein gefährlicher Trend.

Einen sehr angenehmen Abschluss fand die Landestagung mit der Ernennung des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds Willi Vogt zum Ehrenmitglied des Landesverbandes.

Kategorie(n)
Allgemein

Von: Birthe Sluka

zurück zur News-Übersicht

E-Mail an Birthe Sluka:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden